UNDER CONSTRUCTION
Entstehung der Schrift und Verwendung in der Geschichte und zur Dokumentation

Familienforschung oder auch Ahnenforschung

oder auch Genealogie  -  ein spannendes Hobby  -  das mittlerweile viel mehr geworden ist als das, was der Name sagt:

          Jeder hat eine Mutter und einen Vater . . .
          und die haben auch Mutter und Vater  . . .

          und die dann auch 
. . .
          . . . und wenn man alle kennenlernen will ?

Mittlerweile ist die Ahnenforschung zu einer mich faszinierenden Beschäftigung geworden, die nicht nur darin besteht, neue Namen und Daten von Vorfahren zu sammeln und zuzuordnen, sondern auch darin, möglichst viel zu erfahren - über die Zeit, in der sie gelebt haben  -  und über die Orte, in denen sie zu Hause waren.

Es ist ganz ein besonderes Gefühl, auf den Spuren der Ur-Ahnen durch kleine Dörfer oder Städte zu spazieren, in Kirchen zu stehen, in denen sie getauft wurden oder über Friedhöfe zu gehen, auf denen sie bestattet wurden.

Ein weiterer Aspekt von Lebendigkeit ergibt sich, wenn man durch die Forscherei immer wieder neue Verwandte findet, von denen man gar nichts wußte und ehe man sich versieht, hat man überall auf der näheren und weiteren Umgebung eine Reihe neuer Cousins und Cousinen, von denen man ohne die Ahnenforschung nie etwas erfahren hätte  -  von den vielen gleichgesinnten Ahnenforschern ganz zu schweigen.

Ich forsche überwiegend im Lahn-Dill-Kreis mit Schwerpunkt in Solms (Burgsolms, Oberndorf).
Beim Familiennamen Koob von Niederweidbach über Hermannstein nach Burgsolms mit allen Nebenlinien.
Der weitere Familienname Metz geht von Becheln (bei Bad Ems) über Greifenstein nach Solms. Auch hier mit allen Nebenlinien.
Im Mittelpunkt stehen die Familiennamen:
KOOB mit Franz - Schlaudraff, Klinkler, Keller, Falk, Bourcarde (Burkhard...), Schneider, Hahn, Läufer, Simon, Windolf, Schmied, Baumann und
METZ mit Hofmann, Hormel, Köcher, Bussang, Jäkel, Tröller, Rehorn, Ochs, Bürger, Mathes . . .